Die wilden 70iger sind zurück – und das Mitten im Kölner Süden: Petra Droegerenoviert gerade das „Landhaus Alt Weiß“. Bis zum 8. Juli soll alles fertig sein!

Sie sind absolut angesagt, da sind sich Trendforscher einig: Die 70iger Jahre mit ihren intensiven Farben sowie typischen Accessoires. Goldschmiedemeisterin und Künstlerin Petra Droege will diesen Charme in ihr erstes Gastronomie-Projekt einfließen lassen.

„Verschiedenes im Landgasthaus erinnert an diese Zeit – wie die Optik des Eingangsbereichs oder auch die teilweise rustikalen Möbel. Das will ich erhalten, aber mit neuen Details kombinieren.“ Struktur-Steinwände, indirekte Beleuchtung, peppig-orange Säulen, die ultimative Farbe der 70-iger, sowie bunte Wanddekorationen gehören zu den kreativen Herausforderungen, die die neue Inhaberin gerade löst und mit viel Liebe zum Detail vervollständigen wird.

Komplett verändert wird die Küche. „Kölsch, mediterran bis gut bürgerlich. Bei uns gibt es Kleinigkeiten zum Gaffel an der Theke, aber auch Rinderfilet, Dorade oder Loup de mer als Menü im Restaurantbereich.“ Maximal 20 Gerichte sollen auf der Karte stehen, die zumindest in Teilen alle zwei bis drei Tage wechseln. Bevorzugt werden saisonale Zutaten aus der Region. „Natürlich werden wir auch die Klassiker wie Pfifferlinge, Steinpilze oder Gans in Weihnachtszeit anbieten.“

Bis zu 90 Gäste haben im Landhaus Alt Weiß Platz. Neu ist die große Außenterrasse für 25 Personen. Im Innenbereich bleibt die Einteilung in Schankraum und Restaurant. „Das ist ein tolles Konzept, das die Kommunikation fördert und die Räume für viele Veranstaltungen attraktiv macht.“ So sind alle sechs Wochen Events geplant – von der stilechten Schlagerparty mit Abba bis zu Kochevents mit Freunden oder Kölner Prominenten. Wer die Location privat nutzen möchte: „Für Firmen, Vereine, Familienfeiern, Hochzeiten stellen wir individuelle Menüs zusammen, beraten bei der Planung und stehen bei der organisatorischen Durchführung zur Verfügung.“

Am 8. Juli wird das neu gestaltete Landhaus im 70iger-Style eröffnet. „Ein Kölsch sowie Kleinigkeiten aus der Küche gehen an dem Tag auf’s Haus,“ kündigt Petra Droege an. Und wer will, kommt natürlich passend gekleidet: „Schlaghose, Schlapphut, auffällige Muster, große Sonnenbrille oder zumindest eine orange Blume im Haar, am Reverse oder Knopfloch!“.